Erwachsen werden mit Kinderrheuma

Jugendliche und junge Erwachsene, die in ihrer Kindheit an Rheuma erkrankten, haben es oft doppelt schwer. Zu den Herausforderungen, die der Übergang ins Erwachsenenleben fordert - Schulabschluss, Berufswahl, Ausbildung oder Studium, vielleicht sogar Ortswechsel - kommt noch der Wechsel in die Erwachsenenmedizin hinzu.

Wie erfolgt der Wechsel vom Kinder- zum Erwachsenen-Rheumatologen am besten? Worauf ist zu achten und wer bietet Beratung an? Antworten auf diese Fragen befinden sich unter den folgenden Menüpunkten:

Online Portale für junge Rheumatiker

Auf www.geton.rheuma-liga.de bietet die Rheuma-Liga Erfahrungsberichte, Möglichkeiten zum Austausch und viele Tipps rund um den Alltag mit Rheuma.

Auch auf der Website von RAY, der Jugendgruppe des Bundesverband Kinderrheuma e.V, finden sich viele nützliche Tipps, z.B. Informationen über Nachteilsausgleiche, den Schwerbehindertenausweis, und vieles mehr.

Jugend, Pubertät und Gesundheitsuntersuchung J1

Hilfreiche Infos für Mädchen und Jungen unter www.happy-youth.de - von der Happy Mom Group GmbH in Kooperation mit dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V.

Arztwechsel und alles rund um's Erwachsen-Werden

Umfangreiche Informationen von Kompetenznetz Patientenschulung im Kindes- und Jugendalter KomPaS e. V. unter www.between-kompas.de.

Junge Menschen mit Rheuma – so genannte Peers - erzählen ihre eigene Übergangs-Geschichte auf mein-rheuma-wird-erwachsen.de und beantworten Fragen. Ein Quiz gibt es auch!

Liste mit hilfreichen Links für junge Rheumatiker (pdf).