Hintergrundinformationen

Das Folgeregister JuMBO

JuMBO: Juvenile Arthritis - Methotrexate / Biologics long-term Observation

Ins Folgeregister sollen Patienten mit juveniler Arthritis, die vormals im Kinder-Biologika-Register eingeschlossen waren, nach Erreichen des Erwachsenenalters bzw. Abschluss der kinderrheumatologischen Betreuung für zunächst 8 Jahre weiter beobachtet werden. Ziel des Vorhabens ist die Ermittlung der Langzeitsicherheit, Langzeitwirksamkeit und Kosten einer Biologika-Behandlung bei der JIA.

Von den bisher über 2.600 in das Kinder-Biologika-Register eingeschlossenen Patienten hat inzwischen jeder Dritte das 18. Lebensjahr vollendet, jeder Vierte ist bereits aus Altersgründen aus der Dokumentation ausgeschieden. Etwa 300 Patienten werden innerhalb der nächsten Jahre die Betreuung verlassen. Diese Patienten sollen in einem Folgeregister weiter beobachtet werden, weil die bisherige mittlere Beobachtungsdauer für zuverlässige Aussagen zu Langzeitwirksamkeit und -folgen von Etanercept bzw. MTX zu kurz ist.

Das JuMBO-Register wird durch die Firma Pfizer Consumer Healthcare mit einem "unconditional grant" finanziell unterstützt. Die Firma nimmt keinen Einfluss auf Datensammlung, Analyse und Publikation der Ergebnisse. Das Vorhaben wird von der Gesellschaft für Kinder- und Jugendrheumatologie getragen und durch einen wissenschaftlichen Beirat evaluiert.

Vorgesehen ist, alle Patienten, die in das Kinder-Biologika-Register eingeschlossen wurden und die kinderrheumatologische Betreuung verlassen, um Teilnahme am Folgeregister zu bitten. 

Wenn Sie an Informationen zum Folgeregister interessiert sind, setzen Sie sich bitte mit dem koordinierenden Studienzentrum in Verbindung:

Prof. Dr. med. Kirsten Minden
Martina Niewerth (MPH)
Deutsches Rheuma-Forschungszentrum
Forschungsbereich Epidemiologie
Charitéplatz 1
10117 Berlin 
Fon 030/28460-632
Fax 030/28460-626

In Kooperation mit
Prof. Dr. Gerd Horneff
Asklepios Klinik Sankt Augustin
Arnold-Janssen-Str. 29
53757 Sankt Augustin
Fon 02241  249 - 200
Fax 02241  249 - 203

JuMBO: Informationen für Patienten

Von allen Patienten, die nach Therapiebeginn mit Etanercept oder MTX in die Langzeitbeobachtung (früher Kinder-Enbrel-Register, heute Kinder-Biologika-Register) eingeschlossen wurden, sollen nach Abschluss der kinderrheumatologischen Betreuung weiterhin Daten in anonymisierter Form über den Krankheitsverlauf und aufgetretene Nebenwirkungen gesammelt und zentral ausgewertet werden. Zu diesem Zweck werden die Patienten gebeten, auch weiterhin halbjährlich einen Fragebogen zu ihrem Befinden und zu eventuellen Nebenwirkungen der Medikamente auszufüllen. Der aktuell betreuende Arzt wird gebeten, auf einem zusätzlichen Fragebogen ergänzend einige wichtige klinische Daten zu dokumentieren.

Durch die Erfassung aller unter bzw. nach einer Etanercept- / MTX-Therapie beobachteten Ereignisse konnten Erkenntnisse zu Wirksamkeit und unerwünschten Wirkungen der Rheuma-Medikamente, aber auch zu Gründen für Therapieabbrüche gewonnen werden. Um zu Aussagen auch hinsichtlich sehr seltener, später auftretender Nebenwirkungen und der Wirkung im Langzeitverlauf kommen zu können, soll diese Untersuchung über den Abschluss der kinderrheumatologischen Betreuung hinaus für zunächst fünf weitere Jahre fortgeführt werden.

Sollten Sie Fragen zur Langzeitbeobachtung haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung!

jumbo@drfz.de
Deutsches Rheuma-Forschungszentrum
Forschungsbereich Epidemiologie
Charitéplatz 1
10117 Berlin
Fon 030/28460-632
Fax 030/28460-626